34404697 - business people meeting planning analysis statistics brainstorming concept

Marktumfeld

Der Immobilienmarkt in Deutschland entwickelt sich seit Jahren dynamisch. Niedrige Zinsen, wachsende Bevölkerung, wirtschaftliche Prosperität und nicht zuletzt die Stabilität des Standortes Deutschland machen Immobilien im gewerblichen und im wohnungswirtschaftlichen Sektor weiter hochinteressant. Und ein Ende des Trends ist nicht abzusehen, denn die vorgenannten Stabilitätsfaktoren sind langfristig solide validiert.

Betrachtet man die historischen Daten, so hat sich der gesamte Immobilienmarkt seit 2003 äusserst positiv entwickelt mit einer anhaltend hohen Nachfrage in allen Segmenten (Quelle: Verband Deutscher Pfandbriefbanken).

Wohnungsmarkt Deutschland

Bezahlbarer Wohnraum ist in Deutschland stark nachgefragt. Die Miete macht bis zu über 30% des Haushalts-einkommens aus (Quelle: Dr. Lübke&Kelber). Dem gegenüber steht Neubau, der den Bedarf noch nicht deckt und zahlreiche, nicht mehr den Anforderungen genügende, leerstehende Wohnungen. Hinzu kommt, dass die Bevölkerung wächst und insbesondere die neuen Bundesländer davon profitieren werden (Quelle: Die Zeit, Nr. 10/2016); daher wird die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum weiter langfristig anhalten.

Allein zwischen Q4 2016 und Q1 2017 hat der Wohnungsmarkt ein Plus von 5,7 % gegenüber dem Vorjahres-quartal verzeichnet. Dies bedingt durch die Preisentwicklung von Mehrfamilienhäusern, deren Kapitalwerte in Q1 um 6% stiegen. In diesem Marktsegment hat sich einerseits die Investorennachfrage erneut belebt, während sich das Angebot weiter reduziert hat. Daher war der Druck auf die Renditen ungebrochen hoch, sodass der Liegenschaftszinssatzindex um 2% sank. (Quelle: Verband Deutscher Pfandbriefbanken).

Gewerblicher Immobilienmarkt Deutschland

Der gewerbliche Immobilienmarkt befindet sich seit Jahren im Aufschwung. Das anhaltende wirtschaftliche Wachstums, vor allem des Tertiärsektors angetrieben durch die IT-Industrie, treibt die Nachfrage nach Büroflächen an. Das wirtschaftliche Wachstum fördert den Konsum und damit die Nachfrage nach Einzelhandels-flächen. Starker Konsum hat Auswirkungen auf den Online-Handel und die Logistik, so dass Logistik-Immobilien auch nachgefragt sind. Im Gegensatz zu anderen europäischen Standorten ist Deutschland attraktiv und wird es bleiben. Stichworte: Brexit, nur langsame wirtschaftliche Erholung in Spanien und zunehmende Unsicherheiten in Ost-Europa.

Die Entwicklungen der letzten Monate machen deutlich, dass politische Ereignisse kurzfristig für Verwerfungen oder Unsicherheit sorgen können, langfristig die fundamentalen Fakten aber die entscheidende Rolle spielen. Dazu gehören: weiter niedrige Zinsen, fallende Ölpreise und der zum US-Dollar unterbewerteten Euro. Das ist nach wie vor günstig für die heimische Wirtschaft und befeuert den Export als auch die Kaufkraft. (Quelle: JLL)

Haben Sie Fragen?

Wir freuen uns wenn Sie mit uns in Kontakt treten. Gerne stehen wir Ihnen zur Verfügung.